CDU Watch

CDU Schleswig-Holstein veröffentlicht tolle Argumentation gegen Wahlrecht mit 16

23.8.2012, 18:19 Uhr

Nachdem CDUWatch bereits darüber berichtete, daß die nordrhein-westfälische CDU ein empfindliches Problem mit der Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre hat, zieht der CDU-Landtagsabgeordnete Axel Bernstein aus Schleswig-Holstein nun mit einer ganz und gar atemberaubenden Argumentation gegen die Absenkung des Wahlalters zu Felde:

“16-jährige dürfen Mofa fahren, aber nicht Auto. Sie dürfen in der Öffentlichkeit Bier trinken, aber keinen Schnaps. Für 16-jährige gilt der Taschengeldparagraph und das Jugendstrafrecht. Wollen wir wirklich an Wähler geringere Anforderungen stellen als an Discobesucher?”

Also mit anderen Worten: Würde man Jugendliche an den Geschicken des Landes Teilhabe gewähren, würde dies zu Schäden an der Gesellschaft führen – genau wie bei Jugendlichen im Straßenverkehr.

Außerdem dürfen sich Jugendliche zwar für die Geschicke der Gesellschaft interessieren, aber alles, was darüber hinausgeht, schadet ihnen bloß – genau wie der Schnaps.

Indessen scheint noch unklar, ob Axel Berndstein Jugendliche vor der Demokratie, oder die Demokratie vor den Jugendlichen schützen möchte. Vielleicht geht es ihm aber auch bloß darum, seine eigene Partei vor einem Votum der Jugendlichen zu schützen – die wählen erfahrungsgemäß nämlich eher andere Parteien.

Die vollständige Pressemitteilung des Herrn Bernstein.

Flattr für diesen Beitrag Verbreite diesen Text weiter
142eDUDUiwzYVUixhnyZwSTz7dhV6LnkhA



CDUWatch.de dokumentiert und kommentiert kritikwürdige Vorgänge innerhalb der CDU.


Flattr CDUWatch.de